SOLARMODULE

Introduction

Die generelle Arbeit der Solarmodule ist die Umwandlung von Sonnenlicht in den nutzbaren Strom. Wir definieren diese Energie als Watts. Das Watt besteht aus Ampere und Volt. Verschiedene Solarpanels haben unterschiedliche Ratings für Ampere und Volt. Und es ist hilfreich zu verstehen, was diese Zahlen bedeuten, wenn man ein System ansieht. Sie können sich das Ampere als die Menge von Elektronen und das Volt als die Menge vom Druck, der Elektronen antreiben, vorstellen.

Equation: Watts = Volts x Amps

 

Components

Ein Solarmodul besteht aus verschiedenen Komponenten, wie das Modell 2.1.1 zeigt. Nicht alle Module haben die spezifische Komponenten in den bestimmten Standorten. Aber im Allgemeinen haben unsere Module diese Komponenten.

 

 

solar-panels-1.jpg

        

 

Solarzelle (2.1.1.6): Die Solarzellen sind auf der Vorderseite des Solarmoduls zu sehen. Je nach der Type der Zelle sind die Farbe und Aussehen unterschiedlich. Im Allgemeinen legt die Type der Zelle fest, was für ein Modul es ist, wie z. B. Solarmodule mit monokristallinen Solarzelle, polykristallinen und amorphen,usw.  

Rahmen (2.1.1.5): Es gibt in meistenen Solarmodule von Renogy einen Aluminiumrahmen, je nach der Type der Solarmodule sind die Rahmen auch unterschiedlich

Anschlussdose (2.1.1.1): Die Anschlussdose ist normalerweise auf der Rückseite des Moduls. Sie enthält Bypass-Dioden, die Leistungsverluste bei Abschattung minimieren. Sie dient auch als die Verbindung und den Halter für den Draht des Moduls.

Kabel(2.1.1.3): Unser Renogy-Solarmodul verfügt über Standard-PV-Draht, der wetterfest und isoliert sind. (solange es keinen freiliegenden Kupferdraht gibt.).

MC4 (2.1.1.4): Am Ende des PV-Drahts ist ein MC4 Stecker. Dieser MC4 Stecker ist in der PV-Industrie Standard. Er ist wetterfest und dient als Anschlussstelle zu unseren anderen MC4 Kabeln, wie z.B. ein Adapter Kit.  

Pflichtenheft (2.1.1.2): Das Pflichtenheft des Moduls zeigt Ihnen die elektrischen Eigenschaften Ihres Solarmoduls. Es ist sehr wichtig bei Auslegung des Systems.

Solar Panel Materials

 

Monokristalline Solarzelle vs. Polykristalline

Das monokristalline Solarmodul hat einen höheren Wirkungsgrad als den polykristallinen Kollektor, weil jeder die unterschiedliche Herstellungstechnik benutzt. Eine monokristalline Zelle besteht aus einem monokristallinen durch Kristallzuchtverfahren, während die polykristalline Zelle aus dem Wachstum, das die mehrere Kristallstrukturen enthält, besteht. Beide Typen der Zellen sind aus den Silizium-Ingots hergestellt. Aber die Reinheitsanforderung an das Silizium ist höher bei einer monokristallinen Basis. Deshalb sind die monokristallinen Solarmodule effizienter und auch teuer. Durch die Verwendung der einzigen Zelle ermöglicht das monokristallin-basierte Silizium dem Elektron große Bewegungsfreiheit. Deshalb wird es dabei weniger Energie verloren und höhere Effizienz entsteht. Die meisten monokristallinen Zellen erreichen den Höhepunkt von Effizienz bei 22%, während die meisten polykristallinen Zellen den Höhepunkt bei 18% erreichen. Die monokristallinen Zellen sind dunkelblau und sehen fast schwarz aus. Die polykristallinen Zellen sind blau.

Obwohl es ein allgemeines Missverständnis gibt, dass trotz der Situationen, in denen sie die gleichen Wattleistungen haben, die monokristallinen Solarmodule tatsächlich besser als die polykristallinen Module durchgeführt werden. Das nicht wahr. Ein 100W-Monomodul sollte genau so gut wie ein 100W-Polymodul unter der Annahme sein, dass die elektrischen Eigenschaften sehr nahe sind. Die Entscheidung eines Kunden sollte auf dem Preis, der Abmessung und der Farbe basieren. Und wegen des allgemeinen Missverständnisses sollten die Poly-Solarmodule und die Mono-Module ganz gleich bei den schlechten Lichtbedingungen und bei der höheren Temperatur durchgeführt werden.

 

die solare Spitzenzeit und die Beleuchtungsstärke

Es ist wichtig, die Spitzenzeit der Wattleistung Ihres Systems zu verwenden, um zu berechnen, wie viele Wattstunden Ihr System täglich produziert. Sie können die Sonnenspitzenzeit als einen Mittelwert ansehen. Wegen der Leistungsabschaltung ist es nur mit dem Tageslicht an einem Tag nicht ausreichend. Denn das Sonnenlicht produziert am Vormittag und am Abend nicht so viel Ausstrahlung wie am Mittag. Um die Spitzenzeit jedes Staates zu berechnen, die Ausstrahlung basiert durchschnittlich auf die Höhenzeit, die Tiefen und andere Faktoren, wie was in die Atmosphäre gemischt ist.

Wie Sie aus dem datengesammelten Modell 2.1.2 sehen können, die Stufen der Beleuchtungsstärke oder W/m 2 variieren im Laufe eines Tages. Die Leistung des Moduls hängt direkt mit W/m zu dem festgelegten Zeitpunkt zusammen. Die meisten Solarmodule sind mit 1000 W/m bewertet. Falls die Beleuchtungsstärke 500 W/m ist, die wie es um 8 Uhr in der Grafik ist, dann sollten Sie die Hälfte der Leitung (50%) erwarten. Weil die Tatsache ist, dass die Sonnenspitzenzeit Ihres Staates nicht die Zeit, wie lange die Sonne aus ist. Deshalb ist der Mittelwert von Höhen und Tiefen eine zuverlässige Zahl bei der Berechnung der Energieerzeugung.

Model 2.1.2

  

 solar-panels-2.jpg

Additional Links:

http://renogy.com/template/files/Average-Peak-Sun-hours-by-State.pdf

http://www.nrel.gov/gis/images/eere_pv/national_photovoltaic_2012-01.jpg

 

12V vs. 24V panels

Die Kompatibilität der Module ist 12V und 24V. Und Sie können sie auf verschiedene Weisen bei 12V halten oder verdrahten sie zu höherer Spannung. Diese Methoden sind Serien- und Parallelschaltung (Darauf werden wir später noch eingehen). Eine Serienschaltung wird die Ampere gleich halten. Aber die Volt wird erhöht. Eine Parallelschaltung wird die Volt gleich halten. Die Ampere werden dabei erhöht.

Obwohl wir ein Solarmodul mit „12V” bezeichnen, wird ein Kollektor in der Tat nicht 12V produzieren. Die Spannung des Moduls ist höher als 12V. Und das ist notwendig für die Batterieladung. Die Batterien müssen bei einer höheren Spannung, die höher als was nominell ist, aufgeladen werden, weil die Elektrizität von höherer Spannung nach niedriger gehen wird

Die Weise zur Beendung der Verdrahtung ihres Kollektors hängt von der Spannung in Ihrer Batterien-Bank ab. Die Spannung Ihres Kollektors sollte sich an die Spannung in Ihrer Batterien-Bank anpassen, um es richtig aufzuladen (Der MPPT-Laderegler ist eine Ausnahme. Wir werden später darüber diskutieren.).Die meisten RV und Boote haben die Batterien-Bank mit 12V. Deshalb benutzen die Kunden normalerweise die Solarmodule mit 12V, um mit den Batterien kompatibel zu sein..

 

Breaking down the Spec Sheet:Aufgeliederung des Pflichtenheftes

Model 2.1.3

 solar-panels-3.jpg

  

Maximale Leistung bei STC: Das ist die Energie des Kollektors, die nach der Standardtestbedingung bewertet ist, nämlich 1000 W/m.2.

Die Leerlaufspannung: das ist der Spannungspegel des Moduls, der nicht mit einem Laderegler und einer Batterie verkabelt ist. Es ist wichtig, dass das Größensystem mit dem Laderegler, weil Module den Wert für eine kurze Zeit besitzen werden, wenn das System verkabelt ist. Es ist auch wichtig bei der Fehlersuche eines Solarmoduls.

Die Betriebsspannung: (Vmp): Das ist der Spannungspegel während der Erstellung und Bedienung des Moduls. Das ist wichtig für die Berechnung der Kabel-AWG-Größe und Drahtlänge.

Der Betriebsstrom (Imp): Das ist der produzierte Strom während der Erstellung und Bedienung des Moduls. Das ist wichtig für die Berechnung der Kabel-AWG-Größe, Drahtlänge und die Größe des Ladereglers.

Der Kurzschlussstrom (Isc): Das ist der Spannungspegel des Kollektors, der nicht mit einem Laderegler und einer Batterie verkabelt ist. Es ist wichtig bei der Fehlersuche eines Solaemoduls.

Summe:
0,00 €